Traditionsgemeinschaft   Lufttransport   Wunstorf   e.V.           

Museum öffnet wieder!!!

Liebe Gäste und Interessierte!

Aufgrund der aktuellen Lockerung der verhängten Beschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie öffnet unser Museum voraussichtlich wieder für Besucher ab:

Samstag, 30. Mai 2020


Trotzdem gelten die veröffentlichten Auflagen, die einige Beschränkungen für den Besucherverkehr mit sich bringen:

  • Im gesamten Museumsbereich gilt die Maskenpflicht!

  • Die Abstandsregeln werden strikt eingehalten, dazu wird ein Rundkurs durch das Museum vorgegeben!

  • Führungen und Vorträge sind vorerst nicht möglich, da hierbei die Abstandsregeln nicht umsetzbar sind!

  • Die Transall auf dem Außengelände bleibt ebenfalls geschlossen, da im Inneren die Auflagen nicht umsetzbar sind!

 

Wir bitten dafür um Verständnis und hoffen, dass Sie trotz dieser Beschränkungen den Weg zu uns finden. Über weitere Maßnahmen und Lockerungen werden wir Sie aktuell auf unserer Internetseite informieren. 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Der Vorstand der Traditionsgemeinschaft Lufttransport Wunstorf e.V.

 

Willkommen in Wunstorf

Ju 52 main

Die Traditionsgemeinschaft Lufttransport Wunstorf e.V. betreibt eine für jedermann zugängliche Ausstellung militärhistorischer Objekte in der Ju-52-Halle und auf dem angrenzenden Freigelände direkt neben dem Fliegerhorst Wunstorf.

Im Mittelpunkt unserer Ausstellung erwartet Sie eine Junkers Ju-52, eines der weltweit letzten Exemplare im Originalzustand. Diese Maschine wurde 1986 in einer spektakulären Bergungsaktion durch ein Team der dafür gegründeten Interessen-gemeinschaft JU-52 e.V. vom Grund des norwegischen Hartvikvann-Sees gehoben, wo sie über vierzig Jahre versunken war. Nach fachkundiger Restaurierung auf dem Fliegerhorst Wunstorf ist die Junkers Ju-52 heute die Attraktion unseres Museums.

Zusammen mit dem Lufttransportgeschwader 62 der Bundesluftwaffe präsentieren wir Ihnen außerdem einen Querschnitt der Geschichte des Lufttransports und des Fliegerhorstes Wunstorf, u. a. mit folgenden zusätzlichen Exponaten:

Hubschrauber Mi-8 auf dem Außengelände des Museums

  • Transportflugzeug Noratlas N 2501
  • Transportflugzeug Transall C160 
  • Verbindungsflugzeug Do28
  • Hubschrauber UH-1D und Mi 8
  • Schulflugzeug Piaggio 149 D
  • Lastensegler DFS 230 (z. Zt. in Rekonstruktion)
  • sowie viele Modelle, Sonderschauen und Vitrinen mit Original-Exponaten aus der Luftfahrt.

 

C-160 Transall im Flug

 

 Unser Museum ist für Besucher in der Zeit von April bis Oktober geöffnet und Fachleute des Lufttransports bieten Ihnen Führungen durch die Ausstellung sowie die Beantwortung von Fragen zur Technik, gewürzt mit zahlreichen Hintergrundinformationen und Anekdoten zur Geschichte der Exponate, den Erfahrungen während des Einsatzes und vieles mehr.

 
 

Unser jüngstes Exponat ist eine C-160 der Bundesluftwaffe - ein Maschinentyp, der noch bis zum Jahr 2021 im Einsatzflugbetrieb unseres Landes steht. Als Arbeitspferd der Bundeswehr zeichnet dieser Flugzeugtyp für den weltweiten Einsatz verantwortlich, vom heißesten Afrika bis in die Antarktis. Flüge für die UN zur Hunger- und Katastrophenhilfe in Afrika, der jahrelange Einsatz zur Aufrechterhaltung der Luftbrücke nach Sarajevo unter Kriegsbedingungen, die logistische Versorgung der Auslandeinsätze auf dem Balkan, in Afghanistan, am Horn von Afrika und im Mittelmeer sind nur Beispiele für das Aufgabenspektrum. Auf dem Freigelände des Museums können Sie diese robuste Technik bestaunen und an jedem Sonntag sind Sie zu einem Rundgang durch das Innere der Maschine herzlich eingeladen.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Wichtige Information für Vereinsmitglieder!

Vorstand der Traditionsgemeinschaft bleibt vorerst im Amt!

Nach vereinsrechtlicher Beratung teilen wir mit, dass aufgrund der aktuellen Corona-Krise und der daraufhin ausgefallenen Mitgliederversammlung der Vorstand des Vereins bis zur nächsten Mitgliederversammlung im Amt verbleibt. Im Moment ist noch nicht absehbar, auf welchen Termin die jährliche Mitgliederversammlung verschoben werden muss.

Wir bitten alle Mitglieder dafür um Verständnis und werden Euch rechtzeitig über einen neuen Termin informieren.

 

Aktuelle Informationen zum Treffen in Lohr am Main!

Das Organisationsteam hat mitgeteilt, dass Anfang Mai (20. KW) in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten eine Entscheidung über die diesjährige Durchführung getroffen wird. Nach Bekanntgabe werden wir Euch hier über die weitere Entwicklung informieren.

 

Vorstand TGLW e.V.

Nächste Termine

Do, 27. August 2020
0:00
Biwak des Lufttransports
Kasino, Fliegerhorst Wunstorf
So, 20. September 2020
0:00
Familienfest der OHG
Kasino, Fliegerhorst Wunstorf

Öffnungszeiten:

vom 1. April bis 31. Oktober
Do,
Sa, So
10:00-
18:00 Uhr
gesetzliche Feiertage 10:00-
18:00 Uhr
andere Zeiten nach Vereinbarung

 

Eintrittspreise:

Erwachsene 4,- €
Jugendliche
14-18 Jahre
2,- €
Kinder
6-14 Jahre
1,- €
Schwerbehinderte 2,50 €
Gruppen
(Erwachsene)
3,50 €
p.P.
Bei geöffneter Transall: Zuschlag 1€ für Erwachsene

 

Bitte beachten: Es sind nur Barzahlungen möglich, wir können keine Karten akzeptieren!

Login für Mitglieder

Neuerscheinung im Museumsshop

 

Die Rettungsflieger webDie Rettungsflieger der Luftwaffe 1956-1971

Konzeption-Aufbau-Einsatz
Schriften zur Geschichte der Deutschen Luftwaffe, Band 9

Hans-Werner Ahrens

Berlin 2019, Paperback, 280 Seiten, Preis: 19,80€
ISBN: 978-3-945861-93-6

Buchbeschreibung:

Die in den Aufbaujahren der Luftwaffe eingeführten Hubschrauber bewährten sich schnell als unverzichtbares und hochbewegliches Transportmittel für die gesamte Bundeswehr und darüber hinaus. Schon in ihren ersten Einsätzen im In- und Ausland stellten die Besatzungen ihre hohe Leistungsfähigkeit, ihre Flexibilität und ihr Improvisationsvermögen unter Beweis. Vor allem aber leisteten sie frühzeitig im SAR-Dienst und als Rettungsflieger nicht nur für die Bundeswehr Unvergleichbares, bevor ab 1971 schrittweise auch ein ziviles Luftrettungsnetz entstand. Vielen Deutschen sind die SAR-Flieger (ab 1968 mit der Bell UH-1D mit auffällig in Orange lackierten Türen) zudem der Inbegriff für schnelle Hilfe aus der Luft. Weiter umfasste ihr Aufgabenspektrum Verbindungsflüge, Einsätze im Gebirge und über See sowie Dringlichkeitstransporte von Personal (inkl. VIP) und Material.

Generalmajor a.D. Hans-Werner Ahrens hat unter Beteiligung zahlreicher Zeitzeugen die Konzeption und den Aufbau, die Organisationsstrukturen und Entwicklung der Hubschrauberverbände und Rettungsstaffeln der Luftwaffe, wie auch ihre fordernden Einsätze bis 1971, facettenreich und lebendig beschrieben. Er stellt – wie in seinem Buch „Die Transportflieger der Luftwaffe 1956 bis 1971“ – die handelnden Personen dieses wichtigen Dienstteilbereiches der Luftwaffe anschaulich und gut lesbar in den Vordergrund. Der umfangreiche Anhang eignet sich neben den Literaturhinweisen vor allem zum Nachschlagen von Daten und Fakten aus jener Zeit.

 

 

Buchcover mit ISBN webDie Transportflieger der Luftwaffe 1956-1971

Konzeption-Aufbau-Einsatz
Schriften zur Geschichte der Deutschen Luftwaffe, Band 8

Hans-Werner Ahrens

Berlin 2019, Hardcover mit Schutzumschlag, 560 Seiten, Preis: 39,80€
ISBN: 978-3-945861-85-1

Buchbeschreibung:

Die heutigen Einsätze der Bundeswehr sind ohne die militärische Transportfliegerei nicht möglich. Das Motto der Transportflieger "First in - Last out" war und ist Ausdruck ihres professionellen soldatischen Selbstverständnisses im weltweiten Einsatz von Anbeginn an.

Bereits mit der Aufstellung der Luftwaffe hatte man ihnen neben reinen Versorgungsflügen auch den In- und Auslandseinsatz für humanitäre Hilfe "in die Wiege" gelegt.

Generalmajor a.D. Hans-Werner Ahrens, erfahrener Transportflugzeugführer und letzter Kommandeur des 2010 aufgelösten Lufttransportkommandos hat unter Beteiligung zahlreicher Zeitzeugen die Konzeption, den Aufbau, die Organisationsstrukturen, die Entwicklung der militärischen Transportfliegerei und ihre fordernden Einsätze von den Anfängen bis ins Jahr 1971 facettenreich und lebendig beschrieben.

Dabei werden die handelnden Personen genauso gewürdigt wie die stets flexible Bewältigung vielfältiger Herausforderungen. Damit ist dem Autor die bislang fehlende historische Grundlagenarbeit über einen unverzichtbaren Dienstteilbereich der Luftwaffe in diesem richtungsweisenden Zeitabschnitt gelungen.

 

Sie können diese Bücher ab sofort bei uns im Museumsshop, im Fachhandel oder per Direktbestellung erwerben.

Direktbestellungen richten Sie bitte an:

Miles-Verlag
Büro: Kerstin Zimmermann
Ritterfelddamm 225
14089 Berlin

Tel.: 030-36288677
E-Mail: miles-verlag@t-online.de

 

Zum Seitenanfang